Donner und Blitz

Blitze zucken bei einem Gewitter über den Himmel und erhellen das nächtliche Dunkel. Den Donner  hört man jedoch oft erst einige Zeit danach. Den Grund finden wir in einer sehr unterschiedlichen Ausbreitungsgeschwindigkeit von Blitz und Donner. Der Schall braucht nämlich viel mehr Zeit als das Licht.

Licht hat eine ungeheure Ausbreitungsgeschwindigkeit. Pro Sekunde legt es ca. 300.000 km zurück. Fährt man 7-mal um die ganze Erde, so hat man erst die Entfernung, die Licht in einer einzigen Sekunde zurücklegen kann.

Der Schall ist sehr viel langsamer. Er legt pro Sekunde nur 333 m zurück. Nach drei Sekunden hat der Donner also erst einen Kilometer zurückgelegt.

 

Faustregel:

Will man also wissen, wie weit ein Gewitter entfernt ist, dann teilt man die gezählten Sekunden durch drei. Das Ergebnis sind die Kilometer, die das Gewitter entfernt ist.

Bildquelle

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar