Lernkartei

Herstellen einer Lernkartei im Taschenformat

 

Material

  • 6 Streichholzschachteln
  • 2 Kärtchen im Format 6,1 X 7,1 cm (festes Papier)
  • Lernkärtchen im Format 3,1x4,1 cm (festes Papier)
  • Flüssigkleber, Schere

 

Bastelanleitung

Die 6 Streichholzschachteln werden mit Flüssigkleber gut aneinandergeklebt, erst jeweils 3 Schachteln übereinander, dann aneinander. Nun werden beide Kärtchen beschriftet (auf das eine z. B. der eigene Name, auf das andere z. B. eine Überschrift / ein Thema / Motto). Die beschrifteten Kärtchen werden oben und unten auf die zusammengeklebten Streichholzschachteln geklebt. Nun werden die Lernkärtchen beschriftet. In eine Streichholzschachtel gehen bis zu 50 Lernkärtchen aus festerem Papier hinein. Zum Schluss werden die einzelnen Fächer mit den Zahlen 1-5 beschriftet. 

 

Lernstrategie

Hinter der Methode der Lernkarteien steckt die Annahme, dass es mindestens 5 Wiederholungen braucht, bis etwas gedächtnismäßig so weit verankert ist, dass es im Anschluss für weitere Lernschritte verwendet (und dadurch weiter vertieft) werden kann. Die Lernkärtchen liegen also zunächst in Fach 1. Der Lernende geht nun eine Karte nach der anderen durch und überprüft sein Wissen. Hat er das Ergebnis richtig gewusst, kommt die Lernkarte in Fach 2. Lag er falsch, geht die Karte zurück in Fach 1. Der Lernstoff ist bewältigt, wenn alle Karten die 5 Fächer durchlaufen haben. 

Die hier dargestellt Lernkartei wurde für die Automatisierung der Aufgaben des kleinen Einmaleins in einer 3. Klasse verwendet. Die Herstellung dauert mit der ganzen Klasse etwa eine Zeitstunde. 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar