Kopiervorlage: Kreise mit 1-12 Segmenten


Will man sich nicht die Mühe eines „Pizzaofens“ machen, so sollte man ein anderes Anschauungsmaterial für jede Schülerin / jeden Schüler zur Verfügung stellen. Hierzu kann man die unten angegebene Vorlage nutzen. Das Rechnen mit Brüchen begleitet uns die ganze Schulzeit und wird nach der Einführung schnell abstrakt. Daher ist es umso wichtiger, dass man insbesondere in der Anfangszeit das Gefühl für einen Bruch bei den Schülerinnen und Schülern fest verankert. Man lasse sich also Zeit, den Prozess des Aufteilens eines Ganzen immer wieder und gleichzeitig von ganz verschiedenen Seiten aus zu praktizieren. Dazu soll u.a. diese Vorlage dienen.

Man kopiere sie auf festes Papier. Anschließend sollten die Schülerinnen und Schüler auf jedes Teilsegment gut leserlich den jeweiligen Bruch schreiben. Dann gilt es, sich zwölf verschiedene Farben auszusuchen und jeden Kreis in einer anderen Farbe anzumalen. Zum Schluss sollen alle Segmente sorgfältig ausgeschnitten werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Schere inmitten der schwarzen Linie schneidet. Wer nicht genau schneidet, kommt hinterher zu unbefriedigenden Ergebnissen beim Zusammenlegen von Teilsegmenten. Aufbewahren kann man alle Kreisstücke in einem Briefumschlag.

Das Beschriften, Ausmalen und Ausschneiden ist übrigens keine Nebensächlichkeit, sondern fast schon das Wichtigste. Mit dem jeweiligen Kreis steht dem Kind fortwährend das Ganze vor Augen. Es zählt seine Teile und notiert in jedes Teil dessen Größe. Dann werden die ganzen Kreise entsprechend zerschnitten – also geteilt. Über dieses tätige Teilen vertieft sich der Begriff des Bruches beim Kind. Das darf ruhig ein wenig Zeit kosten.

Hier können Sie sich die Kopiervorlage kostenfrei herunterladen.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar