01. Einführung in die Bruchrechnung

In diesem Video sehen Sie eine Einführung in das Bruchrechnen, die nach den drei gängigen (waldorf-)pädagogischen Gesichtspunkten gestaltet ist: 

  • Der Inhalt: Die Vorgänge des Teilens in gleichgroße Teile (halbieren, vierteln, achteln, dritteln und sechsteln) und das Zusammenfügen einzelner Teile zu größeren Einheiten (zwei Viertel sind ein Halbes, drei Sechstel sind ein Halbes). 
  • Die Methode: Der Inhalt wird durch möglichst viele Sinne und eigenes Tun erfahrbar gemacht. Nur das aktuelle Geschehen wird besprochen. Erkenntnisse (z. B. Abstraktionen) werden erst in der nächsten Unterrichtsstunde erfragt. 
  • Der umfassende Bildungswert (also der menschenkundliche Hintergrund): Bruchrechnen bedeutet, mit dem Verhältnis zwischen Ganzem und einzelnen Teilen umzugehen. Nicht nur mathematisch, sondern auch biographisch beschäftigt das den Menschen, wenn er sich nach dem Verhältnis von Welt und Individuum fragt. 10-Jährige erleben dieses Verhältnis neu (vgl. Entwicklungsschritt des Rubikon) und teilweise als schmerzhaft. Das Zerbrechen des Stockes kann dieses Erleben veranschaulichen. 
Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar