Maße und Gewichte (3. Klasse)

Ein Beitrag von Maria Egger (Freie Waldorfschule Augsburg)

Textaufgaben für die 3. Klasse zu Maßen und Gewichten, an denen auch das schriftliche Addieren und Subtrahieren geübt werden kann.

 

Ein Händler hat 1 t Kohlen auf Lager. Der erste Kunde nimmt ½ t ab, der zweite 230 kg, der dritte 170 kg.

Frage:

a) Wie viele kg hat der Händler verkauft?
b) Wie viele kg sind noch für einen vierten Kunden übrig?

Lösung:

a) 500 kg + 230 kg + 170 kg = 900 kg
b) 1000 kg - 900 kg = 100 kg

_________________________________________________________________________________________

Mutter kauft 1 kg Äpfel, 1 Pfund (1/2 kg) Zwiebeln, 1 kg 200 g Orangen, 650 g Lauch, 1 kg 150 g Bananen, 2 kg 750 g Kartoffeln und 250 g Nüsse.

Frage:

a) Wie schwer ist der Einkauf?
b) Ihr Korb kann ein Gewicht von 10 kg tragen. Kann sie noch 2 Flaschen Öl
    mitnehmen, wenn jede 1 kg 200 g wiegt?

Lösung:

a) 1000g + 500 g + 1200 g + 650 g + 1150 g + 2750 g + 250 g = = 7500 g = 7 kg 500 g
Antwort: Der Einkauf wiegt 7 kg 500 g.
b) 7500 g + 1200 g + 1200 g = 9900 g = 9 kg 900 g
Antwort: Ja, sie kann die beiden Flaschen noch mitnehmen.

_________________________________________________________________________________________

Eine Klasse hat 30 Schüler, jeder bekommt 400 g Getreide mit nach Hause.

Frage:

a) Wie viele g, wie viele kg, wie viele Pfund wurden verteilt?
b) Wie viele g hätten an jeden verteilt werden können, wenn nur 20 Schüler in der Klasse wären?

Lösung:

a) 400 g x 30 = 12000 g = 12 kg = 24 Pfund
Antwort: Es wurden 12000 g, 12 kg, oder 24 Pfund verteilt.
b) 12000 g : 20 = 600 g
Antwort: An 20 Schüler hätten je 600 g verteilt werden können.

_________________________________________________________________________________________

Anja hat eine 7 m lange Schnur. Sie schneidet unterschiedlich lange Stücke ab: 85 mm, ½ m, 3 m, 65 mm, 90 cm, 1 m.

Frage:

a) Wie viel Schnur hat sie abgeschnitten?
b) Wie viel bleibt übrig?

Lösung:

a) 85 mm + 500 mm + 3000 mm + 65 mm + 900 mm + 1000 mm =
= 5550 mm = 5 m 55 cm
Antwort: Sie hat 5 m 55 cm abgeschnitten.
b) 7000 mm - 5550 mm = 1450 mm = 1 m 45 cm
Antwort: Es bleiben 1 m 45 cm Schnur übrig.

_________________________________________________________________________________________

Alexanders Schulweg ist einfach 900 Meter lang. Mittags geht er immer mit seinem Freund nach Hause, der ½ km von der Schule entfernt wohnt. Am Abend läuft er noch 700 m, bis er wieder daheim ist.

Frage:

a) Wie weit läuft er an jedem Schultag? (in m und km)
b) Wie weit läuft er an einem Tag, an dem er auch nachmittags Unterricht hat und in der Mittagspause zu seinem Freund mitgeht, nach der Schule aber gleich heimgehen kann?
(Als Hilfe regte ich das Zeichnen einer Skizze an!)

Lösung:

a) 900 m + 500 m + 700 m = 2100 m = 2 km 100 m
Antwort: An jedem Schultag läuft Alexander 2 km 100 m.
b) 900 m + 500 m + 500 m + 900 m = 2800 m = 2 km 800 m
Antwort: Wenn er nachmittags Unterricht hat, läuft er 2 km 800 m.

_________________________________________________________________________________________

Ute will ihrer Mutter zum Geburtstag einen Schal stricken. Er soll 1 ½ mlang werden. 88 cm hat sie schon geschafft!

Frage:

Wie viel muss sie noch stricken?

Lösung:

150 cm - 88 cm = 62 cm
Antwort: Ute muss noch 62 cm stricken.

_________________________________________________________________________________________

Robert hat im Lauf des Tages immer wieder aus seiner Flasche Tee getrunken: 185ml, 210 ml, 125 ml, 250 ml.

Frage:

a) Wie viel hat er insgesamt getrunken?
b) Wie viel ist noch in seiner Flasche, wenn sie 1 Liter fasst?

Lösung:

a) 185 ml + 210 ml + 125 ml + 250 ml = 770 ml
Antwort: Er hat 770 ml getrunken.
b) 1000 ml - 770 ml = 230 ml
Antwort: Es sind noch 770 ml in der Flasche.

_________________________________________________________________________________________

Ein Krug fasst 750 ml. Mutter füllt zwei Gläser mit 125 ml, zwei mit 175 ml und eines mit 100 ml.

Frage:

a) Wie viel hat sie ausgeschenkt?
b) Kann sie in ein weiteres Glas 150 ml einschenken?

Lösung:

a) 125 ml + 125 ml + 175 ml + 175 ml + 100 ml = 700 ml
Antwort: Sie hat 700 ml ausgeschenkt.
b) 750 ml - 700 ml = 50 ml
Antwort: Nein, sie kann nur noch 50 ml einschenken.

________________________________________________________________________________________

Stefan geht mit einem 10 € - Schein zum Bäcker. Er kauft ein Brot zu 3 € 50 Cent und 2 Stücke Kuchen zu je 2 €.

Frage:

a) Was muss er bezahlen?
b) Wie viele Brezen kann er noch kaufen, wenn eine 50 Cent kostet?

Lösung:

a) 3€50 + 2 € + 2€ = 7€50
Antwort: Er muss 7 € 50 Cent bezahlen.
b) 10 € - 7€50 = 2€50; 250 Cent : 50 Cent = 5
Antwort: Er kann noch 5 Brezen kaufen.

_________________________________________________________________________________________

Rainer hat 5 € und lädt seine Freunde Michael, Timo und Peter zum Eis ein. Eine Kugel kostet 60 Cent. Er bekommt 20 Cent zurück.

Frage:

a) Wie viele Kugeln hat jeder bekommen?
b) Was müsste Rainer bezahlen, wenn jeder noch eine Kugel mehr bekommen sollte?

Lösung:

a) 500 Cent - 20 Cent = 480 Cent; 480 Cent : 60 Cent = 8; 8 : 4 = 2
Antwort: Jeder hat 2 Kugeln bekommen.
b) 3 x 4 x 60 Cent = 720 Cent = 7 € 20 Cent
Antwort: Er müsste 7 € 20 Cent bezahlen.

 

Kommentar
02.10.2018 | Schulze | Ehemalige Waldorfmutter von sieben Kindern
Klingt gut gemeint und nach viel Aufwand. Sechs meiner sieben Kinder sind erwachsen. Rückblickend hätte ich mir weniger pädagogischen Huddel und mehr Verlässlichkeit und Stabilität von Seiten der Schulen gewünscht. Ich glaube, dass die Waldorfschulen aus sich heraus ein durchaus durch die Gegenwart tragendes Konzept haben. Zentrale Figur ist und bleibt der Klassenlehrer. Ist er/sie stark und überzeugt, bleibt der Respekt der Kinder weit über die Pubertät hinaus. Vielleicht sollte man eher die Lehrer kräftigen.
02.10.2018 | Jens Weidtke | Klassenlehrer
Alles gut soweit - es ist aus dem Artikel allerdings zu wenig ersichtlich, ob der "alte" Klassenlehrer auch die Funktion des "Mittelstufenklassenlehrers" übernehmen könnte und ob es so gemeint ist, dass die Abgabe der Klasse nach der 5. zwingend ist. Hilfreich wären auch Ideen, WIE dieser Übergang gestaltet werden könnte.
02.10.2018 | Iris Sautter | Ehemalige, Stuttgart
Sehr gute Überlegung. Als Ehemalige kann ich nur sagen, dass es für mich hilfreich gewesen wäre auch nach der 8 Klasse von "unserer" Klassenlehrerin begleitet zu werden. Irgendwie fühlten sich viele von uns alleine gelassen, zum Klassenpfleger (uns bekannt) kam keine tragende Beziehung auf. 8 Jahre lassen Schüler und Lehrer nah zusammen wachsen-und stehen da schon manche Krise gemeinsam gemeistert wurde.
Ihr Kommentar