Bildausschnitte ergänzen

Eine Aufgabe (hier für eine 8. Klasse), die ein genaues Hinsehen und Wahrnehmen der Farben und der Art des Malens erfordert, ist das Ergänzen eines Ausschnitts aus einer Kunstreproduktion. Dazu eignen sich alte Kalenderblätter, von denen eine Vorauswahl an Bildmotiven den Schüler*innen zur Verfügung steht. Hier kann sich jede/r ein Motiv wählen, welches ihn anspricht. Aufgabe ist es dann, in dem Stil des Ausschnitts weiterzumalen und möglichst genau die Farbigkeit und den Malduktus zu treffen. Schnell wird dabei klar, dass es nötig ist, sehr genau die Farben zu mischen und möglichst differenziert vorzugehen. Die Schüler*innen schlüpfen dabei in andere künstlerische Handschriften, können Gestaltungsvielfalt und innere Beweglichkeit erproben.

Auch der Blick auf die Gesamtkomposition des eigenen Bildes ist nötig, damit angefangen, wo auf dem Blatt der Ausschnitt aufgebracht wird. Der Ausschnitt schafft einerseits Orientierung, ist aber auch Ausgangspunkt, um die eigene Phantasiefähigkeit daran zu entzünden und das Motiv weiter- oder neu zu entwickeln. So sieht man etwa bei einem der Beispiele ein einstürzendes Haus, das der Imaginationsfähigkeit des Schülers entsprungen ist. Die Beispiele sind mit einfachen Deckfarben ausgeführt.

Anregend war es für die Schüler*innen dabei, den spannenden Geschichten von berühmten Kunstfälschern zu lauschen, die durch ihr handwerkliches Können Erstaunen hervorrufen können und lebhaft diskutiert werden.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar