Anfangs- und Endsprüche (Kl 1+2)

Ein Beitrag von Monika Freiling (Freie Waldorfschule Bruchhausen-Vilsen)

Da ich als Klassenlehrerin auch andere Fächer in meiner Klasse unterrichte, war es mir immer ein großes Anliegen, verschiedene Anfangs- und Endsprüche zu haben. Leider fand ich nichts Passendes dazu und fing an, selbst zu dichten. Die Bewegungen dazu sind jedem selbst überlassen. Ich hoffe, Euch gefällt es!

 

Anfang

Malbrett, Schwamm und Wasserglas,
Pinsel, Farben und ein Lappen,
alle fertig? – jetzt geht’s los!
Nun wollen wir es packen.

Tauch den Schwamm ins Wasser ein
tränk damit dein Blatt.
Nicht zu wenig, nicht zuviel,
von beiden Seiten, jetzt noch glatt.

Mit dem Pinsel durch das Wasser,
in den Farbtopf auf’s Papier
lassen wir die Farben fließen,
du bei dir und ich bei mir!

 

Abschluss

Beendet ist das munt’re Treiben,
die Tische strahlen wieder neu.
Und auch der Bilder Glanz wird bleiben,
an dem wir uns noch lang erfreu’n.

So gehen wir beschwingt dahin,
Seh’n uns bald wieder – bis dahin!

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar