Lehrplananregungen zur 2. Klasse

Ein Beitrag von Astrid Hertel

Lernziel

  • Häkeln
  • Stricken: linke Maschen, glatt rechts stricken

 

Beispiele

  • Luftmaschenbändchen
  • Topflappen
  • kleine Täschchen
  • Hauptziel: ein Behältnis häkeln

 

Nebenarbeiten

  • Felix Nadelfein stricken
  • Puppenhängematte häkeln
  • Ballnetz
  • Einführung der Baumwolle

 

Hintergrund

In der 2. Klasse gehen wir vom Stricken zum Häkeln über. Man muss die Kinder gut beobachten, ob sie von ihrer Entwicklung her schon den Zeitpunkt erreicht haben, die ausgewogene Tätigkeit der beiden Hände, die das Stricken erfordert, zu verlassen und zu dem mehr willensbetonten - von der rechten Hand geführten - Tun (Linkshänder links) des Häkelns überzugehen.

Beim Häkeln dominiert eine Hand. Für viele Kinder ist das Erlernen des Häkelns viel schwerer als das Strickenlernen. Es ist eine Tätigkeit, die im Suchen nach dem genauen Einstich für die neue Masche eine große Wachheit erfordert. Beim Stricken ist es einfacher das "Tor" zu finden. Beim Häkeln muss genauer hingesehen werden.

Die Tätigkeit des Häkelns an sich kann, bevor die richtige Häkelnadel benutzt wird, durch das Fingerhäkeln eingeführt werden. Schön ist es zum Beispiel, ein Ballnetz zu häkeln, aber das Häkeln ist eine Handarbeit, welche zu mannigfaltigen Gestaltungen anregt. Es können auch hier Nebenarbeiten entstehen, wie Knüpfpuppen, Bälle, Nadelkissen etc, um den Umgang mit Farbe und Form zu üben. Diese Arbeiten können bis in das 3.Schuljahr hineinreichen.

Auch Fingerspiele können noch in der 2. Klasse gepflegt werden.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar