Hefte und Bücher

Ein Beitrag von Lioba Hintz

Die einfachste Fadenbindung reicht schon für ein kleines Heft, in dem man handschriftlich etwas Besonderes eintragen kann. Die Gestaltung der Buchdeckel kann bei anspruchsvoller Bindung immer differenzierter angelegt sein. Alte Tapetenmuster oder Dekopapier sind eine praktische Lösung. Bei dickeren Exemplaren empfiehlt sich statt der einfachen Klebebindung, die solidere Fadenbindung. Dies verlangt eine ausreichende Fingerfertigkeit.

Gerne werden gedruckte oder illustrierte Texte in eine individuelle Bindung eingefasst. Als Dekomaterial wurde hier sogar Segelstoff benutzt und die Bindung konsequent mit kleinen Schäkeln bewerkstelligt. Dazu war es nötig, Löcher durch den Umschlag und den Buchblock zu bohren. Die Schraubbindung ist eine weniger anspruchsvolle Technik. Die Erhebungen unter dem Bezugsstoff wurden durch das Aufkleben von entsprechenden Pappstreifen möglich.
 

  

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar