Silbenspiel

Dieses Spiel eignet sich zum ersten Lesenlernen.

 

 

Vorbereitung

Jedes Kind schreibt einen Vokal seiner Wahl in der den Vokalen zugeordneten Farbe groß auf ein A4-Blatt (in diesem Beispiel: A=grün, E=rot, I=gelb, O=orange, U=blau). Anschießend schreibt das Kind einen Konsonanten seiner Wahl in der gleichen Farbe wie den Vokal auf ein zweites Blatt.

Erste Versuche
Nun stellen sich einige Kinder (man fängt am besten mit wenigen an) in einen Halbkreis. Sie halten den Konsonanten in der rechten, den Vokal in der linken Hand. Jedes Kind liest nun seine zwei Buchstaben als Silbe laut vor (z. B. „KO“, „JE“, „FI“ usw.).

Das Silbenspiel
Dann beginnt das eigentliche Spiel: das erste Kind liest seine Silbe vor, das zweite Kind wiederholt diese und hängt die eigene Silbe dran, das dritte Kind wiederholt die beiden vorangegangenen Silben und hängt die eigene dran usw. Das letzte Kind liest das ganze Phantasiewort. Das Wort kann nun auch von der ganzen Klasse laut gesprochen werden.

Varianten
Längere Phantasiewörter mit mehr Kindern bilden. Oder verschiedene kürzere Phantasieworte hintereinander. Schön ist auch, mit den gleichen Silben neue Phantasiewörter zu bilden, indem sich die Kinder neu mischen. Die Krönung ist, wenn sich alle Kinder der Klasse mit ihren Silben im Kreis aufstellen und ein ganz langes Phantasiewort entsteht.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar