Du, Dir ... und Sie, Ihnen ... in Briefen

Zwei Briefe, doch an wen sind sie gerichtet? Finde es zunächst heraus. Einer der Briefe ist an einen Steuerberater gerichtet, der andere für eine Verwandte bestimmt. Schreibe über den Brief, an wen er adressiert ist.

 

1. Brief, bestimmt für:

Trotz mehrmaliger Versuche habe ich________ in________Büro telefonisch nicht erreichen können. Wie ______ mir in _______ letzten Schreiben mitteilten, fehlen _____ wichtige Angaben zu meiner letzten Steuererklärung. Ich möchte diese Dinge gerne mit ______ in einem persönlichen Gespräch klären, um _________ Ansicht zu diesen strittigen Punkten zu erfahren. Falls ______am Dienstag, dem 21. Januar, vormittags, eine Stunde erübrigen können, wäre ich bereit,_______  in_____ Dienstzimmer aufzusuchen. Sollte dieser Zeitpunkt in ________ Terminkalender schon besetzt sein, bitte ich ________ um kurze Mitteilung ________ erreichen mich jederzeit unter der _____ bekannten Telefonnummer 76 46 87. Ich sehe ________ baldigen Antwort mit großem Interesse entgegen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

 

 

2. Brief, gerichtet an:

Wie ich ______ in unserem letzten Telefonat mitteilte, wollte ich _______ am Dienstag, dem 21. Januar besuchen kommen. Leider muss ich _______ freundliche Einladung nun doch absagen, da ich an diesem Tag _______Geschäftsfreund Gerber treffen muss. _______Bekannter wird mit mir die Steuererklärung des letzten Jahres durchsprechen. Habe ich _______ eigentlich richtig verstanden, dass ________ aus dem Geschäft vorzeitig zurückziehen willst?   Ist ________ Entschluss wirklich endgültig?  Hast________ mit ________ Rechtsanwalt schon darüber gesprochen?  Oder soll ich __________ Anwalt informieren?  Was wird aus _________ Aktienanteilen?  Wenn ________ willst, werde ich________ Aktienanteil gerne übernehmen. Ich glaube, das wäre auch in ________ Sinne. Nun hoffe ich, dass ________ sich ________ Gesundheitszustand ändert, es ________ bald bessergeht und __________ Schmerzen nachlassen.

Ich wünsche ___ baldige Genesung

Kommentar
20.01.2018 | Plonka Ursula | Klassenlehrerin
Leider ist es mir, wie bei manchen Texten, nicht gelungen diese ab dem 2. Teil auszudrucken. Ein neuer Text erscheint, der Islam ist nur lesbar. Ich finde die Gedanken sehr spannend und hätte den Text gerne für meine Epoche mit verwendet.
Ihr Kommentar