„Mir" oder „mich"

So bin ich - Charakterbild eines Zwölfjährigen

 

In diesem Text fehlen alle „mir" und „mich", die du während des Lesens einsetzen sollst.

„Ich heiße Anton, doch man nennt ______ Toni. Ich mag ______ gut leiden. Wenn ich in den Spiegel schaue, gefalle ich ______. Es gibt da einige Jungen, die ______ nicht ausstehen können, doch das stört ______ überhaupt nicht. Wer von denen ______ ärgern will, der soll nur zu _____ kommen! Dem werde ich zeigen, was ihm blüht, wenn er mit _____ Krach kriegt. Am meisten gefällt _____ Fußball­spielen, dabei kann ich _______ richtig austoben. Als der Gerhard ______ gestern beim Stürmen ein Bein stellen wollte, drehte ich ______ um und klebte ihm eine. Mit _____ kann er das nicht machen, da wehre ich _______. Das lasse ich ______ nicht gefallen.

In der Schule geht es _____ ganz gut. Die Lehrer mögen ______, weil ich ______ im Unterricht Mühe gebe.  ______fällt das Lernen leicht, beson­ders wenn es______ interessiert, was man_____ beibringen will. Nur der Biologielehrer kann nicht ausstehen, er meckert immer an _____ herum und brüllt ______ an, wenn ich ______ mit meinem Nachbarn über das nächste Fußballspiel unterhalte. Bei ihm muss ich ______ jetzt mehr anstrengen, damit er _____ keine miese Note gibt, die kann ich _____ nämlich nicht leisten. Meine Eltern würden _____ das Taschengeld streichen, sie würden _____ ein paar Tage ganz schön zusetzen, wenn sie mit _____ und meinen Noten unzufrieden sind.

Ja, was soll ich noch von ______ erzählen?  Gestern hat ______ meine Mutter zum Friseur geschickt. Er hat _____ die Haare so kurz geschoren, dass ich nicht mehr in den Spiegel schauen werde, bis meine Haare wieder länger sind. Meine Mutter liebt ______ mit superkurzem Haar, aber ich mag ______  lieber mit dicker Wolle auf dem Kopf. Eine Freundin habe ich _____  noch nicht zugelegt. Die Mädchen aus meiner Klasse sind _____ zu doof, die kichern _____ zu viel. Einmal habe ich ______  so richtig verknallt, ich weiß schon nicht mehr, wie _____ das passieren konnte, doch ihren Namen habe ich _______  gemerkt: Corinna hieß sie. Immer, wenn ich sie sah, lief _____ ein Gänseschauer über den Rücken, und wenn sie mit _______ sprach, musste ich ________ konzentrieren, um nicht zu stottern. So etwas wird bei ______ auch nicht mehr vorkommen, nee, bei ______ gibt es dieses Theater nicht!"

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar