„Röllchen vorwärts"

Füge die fehlenden Satzschlusszeichen ein! Zwischen manchen Hauptsätzen kann statt des Punktes auch ein Komma oder Strichpunkt stehen.

 

„Röllchen vorwärts"

Platzieren Sie einige knusprige Frühlingsröllchen vor sich begrüßen Sie die Leckerbissen mit einer kleinen Verbeugung und der Anrede „Jam-Jam" dann öffnen Sie die Sauce Sie werden bemerken dass schon das Öffnen des Saucentiegels wohlige Vorfreude in Ihnen aufsteigen lässt umfassen Sie eines der Frühlingsröllchen an seiner appetitlichsten Stelle konzentrieren Sie sich auf das Knurren des Magens beachten Sie vor allem Ihre Atmung nur die richtige Atemtechnik garantiert den ganzen Genuss das Zwerchfell muss flattern sprechen sie während des Essens keinesfalls aus der Kniekehle und achten Sie darauf dass ihre Gaumensegel richtig im Wind stehen bringen Sie das Röllchen über der Sauce in die „Schwebe" schließen Sie die Augen und tunken Sie das Röllchen ein flüstern Sie dabei die alte asiatische Genussformel „Nai-Tun-Ken" Sie werden bemerken wie sich Ihr Geist mit der Sauce verbindet Ihr Mund öffnet sich wie von selbst Ihr Körper wird zu einem Teil des Röllchens Sie führen es zum Mund und beißen zu „Mmh ... Jam-Jam"

Kommentar
09.09.2022 | Kerstin Brömmer | Waldorferzieherin und Mutter
Hallo! Mich interessiert, warum der Spruch von Klasse 5 bis 12 gesprochen wird. Die Jugendlichen befinden sich laut allgemeiner Menschenkunde mit Beendigung des 14. Lebensjahres in einer anderen Lebensphase. Meines Wissens erlebte Rudolf Steiner nicht mehr, dass auch die Oberstufe in der Uhlandshöhe begann, es soll deswegen auch keinen speziellen Morgenspruch geben. Aber diesen dann einfach weiterzusprechen erscheint mir als Widerspruch, anthroposophisch betrachtet. Vielleicht haben Sie eine Erklärung dafür?? Vielen Dank und herzliche Grüße, Kerstin Brömmer
Ihr Kommentar