ee

Ich koche mir eine Tasse Tee und für den Vater einen Becher Kaffee. Draußen ist es kalt und es liegt Schnee. Da sehe ich auf einmal eine Fee. Die hat einen Zauberstab in der Hand und zaubert im Winter Beeren, die auf einem Beet stehen. Unseren schönen Gartensee, an dem Klee wuchs, verwandelte sie in ein kleines Meer. Vor Schreck verschütte ich meinen ganzen Tee. Jetzt ist meine Tasse leer.

69 Wörter

 

Plötzlich hatte Rudi eine Idee! Er hatte am Meer eine leere, aber sehr hübsche Kaffeetasse entdeckt, oder war es eine Teetasse? Egal, sie würde sich bestens als Geschenk für seine Fee eignen. So nannte er heimlich das Mädchen, welches ihn in der Klasse so bezauberte. Er füllte die Tasse mit Wasser aus Nachbars Gartensee, pflückte ein paar Kleeblüten und zum Schluss setzte er eine Orchidee in die Mitte der Tasse. Würde sie sich freuen?

74 Wörter

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar