Der Flaschenkobold

Empfohlen von Frederike Wandersleb

Keawe, ein hawaiischer Matrose, erwirbt eine mysteriöse Flasche, die ihrem Besitzer jeden Wunsch erfüllt. Dieser muss sie jedoch vor seinem Tod verkaufen, um nicht in die Hölle zu kommen. Weiterhin kann die Flasche nur billiger als ihr Einkaufspreis und nur gegen Münzen verkauft werden, ansonsten kehrt sie zu ihrem Besitzer zurück.

Nachdem Keawe sich ein schönes Haus gewünscht hat, verkauft er die Flasche an seinen Freund Lopaka. Einige Zeit später trifft er seine große Liebe Kokua, stellt jedoch kurz darauf fest, dass er an der unheilbaren Krankheit Lepra leidet. Daraufhin kauft er die Flasche für einen Cent wieder zurück und wird geheilt. Keawe verzweifelt jedoch, da er die Flasche nicht mehr billiger weiterverkaufen kann. Seine Frau Kokua hat aber die Idee mit Keawe auf die französischen Südseeinseln zu fahren, da dort die noch kleinere Währungseinheit Centime existiert. Dort will jedoch niemand die Flasche kaufen und so opfert sich Kokua und erwirbt die Flasche mittels einer List. Keawe wiederum kommt dahinter und beauftragt einen Bootsmann, die Flasche für ihn zurückzuholen. Dieser verweigert jedoch anschließend die Herausgabe, da er meint, er müsse sowieso in die Hölle.

 

Bestellung

Der Waldorf-Ideen-Pool kooperiert mit dem Buchversand Glomer, der sich der Verbreitung anthroposophischer Bücher - auch der kleinen Verlage - verschrieben hat. Auch jedes andere Buch können Sie über Glomer bestellen.  Tipp: Glomer bietet Preisnachlässe bei Schulbestellungen bis zu 12%. Details siehe hier.

Unterstützen Sie den Waldorf-Ideen-Pool und die wertvolle Arbeit von Glomer mit Ihrer Bestellung.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar