Ein Arbeitsheft zu Rasmus und der Landstreicher

Ein Beitrag von Christina Singer (Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen)

Bundesweit fällt für drei Wochen der Unterricht aus. Lehrerinnen und Lehrer sind aufgefordert, ihren Schülerinnen und Schülern sinnvolle Arbeitsaufträge zu geben, die diese selbständig umsetzen können. Was bedeutet das?

Während ich das vergangene Wochenende dazu nutzte, ein Arbeitsheft für meine 4. Klasse zu erstellen, bewegten mich viele Fragen: Was entsteht in der täglichen Begegnung zwischen mir und meinen Schülern im Unterricht? Wie kann Arbeitsmaterial aussehen, das diesen Bildungsprozess nicht durch mechanisches Aneignen von Lerninhalten untergräbt? Und welche Bildungsziele brauchen wir eigentlich angesichts der aktuellen globalen Krise?  

Ein Arbeitsblatt nach dem anderen zu erstellen, während mich der gesellschaftspolitische Ausnahmezustand zu existentiellen Fragen führte, schien mir paradox. Dennoch ist ein Arbeitsheft entstanden, das die zentralen Themen des Buches „Rasmus und der Landstreicher“ von Astrid Lindgren - Einsamkeit, Begegnung und Liebe an das Leben - achtsam aufgreift. Fragen zum Text, Schönschreibübungen, kleine Rechtschreib- und Grammatikaufgaben sowie ein recht frei zu gestaltendes Lesetagebuch sollen den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zu abwechslungsreichem Arbeiten mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten geben. 

Zum kostenfreien Download: 

Arbeitsheft zur Lektüre

Lösungen zum Arbeitsheft 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar