Der jähzornige König

In welcher Zeitform stehen die fettgedruckten Verben?

Es war einmal ein König, der lebte in einem Schloss. Er brauchte nie zu arbeiten und durfte so lange schlafen, wie er wollte. Nachdem er aufgestanden war und sich gewaschen hatte, ließ er sich kämmen und anziehen. „Aua", rief er dem Diener zu, „du hast mich geziept!"  Der Diener antwortete erschrocken: „Oh, verzeiht, Herr, es wird bestimmt nicht wieder vorkommen. Da wird wohl ein Knötchen in einer Locke Ihrer Hoheit gewesen sein." „Was", antwortete der König, „ich soll Knoten in meiner königlichen Haarpracht haben? Du spinnst wohl? Noch bevor die Sonne untergeht, wirst du am Galgen baumeln! Und dann wirst du die längste Zeit mein Diener gewesen sein!" „Aber Eure Hoheit, wer soll Euch denn dann kämmen, wenn ich auf so tragische Weise gestorben und begraben sein werde?" „Hm, sagte der König, da hast du auch wieder recht. Ich werde es mir noch einmal überlegen."

Kommentar
04.09.2018 | Christa Leitenberger | Mutter, Groß- und Urgroßmutter
Was für eine vollkommen kreative Unterrichtsgestaltung! Ich habe diese Geschichte und das ganze Unternehmen mit großer Spannung gelesen und dabei miterlebt. Das Projekt sollte und könnte "Schule" machen. Ich danke Ihnen, Herr Kraneburg, besonders auch für das Schmunzeln, das Sie mir nebenbei geschenkt haben mit Ihrem einfallsreichen Unterricht.
05.09.2018 | Julia Dömer | Erzieherin mit eigenemHeimkindergarten in Südkalifornien, USA
Lieber Marcus- Herzlichen Glückwunsch zu sooo einer schönen Klassenaktion! Welch eine Erinnerung die Kinder daran haben werden. Ich wette , die Großeltern, Onkel, Tanten und Freunde dieser Kinder haben davon in bunten Farben erzählt bekommen. Sooo viel Arbeit steckt auch drin: wenn du der Lehrer meiner Kinder wärest, hätte ich dir bestimmt öfter mal selbstgebackenen Kuchen und Brot in die Schule getragen. Solch ein Lehrer muss auch zurück verwöhnt werden!!! Aber was war denn der Schatz? Was habt ihr denn gefunden? Liebe Grüße von den Delphinen im Pazifik von Julia Weiter so mit der guten Arbeit! Ich lerne sooo viel von eurem Newsletter! Danke
Ihr Kommentar