Das Hauptwörter-Chaos

Eine lehrreiche und witzige Aufgabenstellung, die den Forschergeist und das Schreiben kleiner Texte anregt.

Lotte aus der 4. Klasse sollte als Hausaufgabe einen Aufsatz darüber schreiben, wie sie jeden Morgen aufsteht. Das tat sie auch brav und steckte ihren Aufsatz für den nächsten Tag in den Ranzen. Lotte hatte allerdings einen frechen älteren Bruder Heinz, der sie gerne mal ärgerte. Der nahm den Aufsatz heimlich und schrieb ihn noch mal - dabei vertauschte er allerdings absichtlich alle Hauptwörter.

Als Lotte „ihren" Aufsatz am nächsten Tag vorlas, gab es ein großes Hallo in der Klasse:

„Um halb sieben klingelt morgens meine Hose. Schnell knipse ich das Bett an und springe aus meinem warmen Brötchen. Ich bin nämlich kein Wecker. Zuerst wasche ich mir im Hemd das Licht aus den Socken. Dann schlüpfe ich in meinen Kakao, knöpfe mein Badezimmer zu und ziehe meine Küche an. Schon duftet es aus den Augen nach leckerem Schlaf. Dann schmiere ich mir einen frischen Morgenmuffel und lasse es mir schmecken."

 

Alle freuten sich über den Text und gemeinsam versuchte der Lehrer mit seinen Schülern den Text wieder richtig zu stellen. So gingen sie vor:

  1. Zuerst schrieben sie alle Hauptwörter aus dem Text der Reihe nach in ihr Heft.
  2. Dann wurde der Text mit Bleistift abgeschrieben, aber überall dort, wo ein Hauptwort stand wurde ein langer Strich gesetzt, auf den man später das richtige Hauptwort schreiben konnte.
  3. Jetzt ging das Puzzeln los. Jedes benutzte Hauptwort wurde aus der Liste gestrichen. Manchmal musste man den Artikel ausradieren und ändern, damit er zum Hauptwort passte.

 

Jetzt überlegte sich die Klasse für Heinz eine Revanche. Sie verfassten nunTexte mit ebenfalls vertauschten Hauptwörtern. Die MUSSTE Heinz nun richtig stellen. Dabei gingen sie so vor:

  1. Jeder überlegte sich ein Thema und schrieb einen Text von höchstens 7 Zeilen.
  2. Der Text wurde zuerst mit Bleistift notiert.
  3. Dann mussten alle Hauptwörter unterstrichen und herausgeschrieben werden.
  4. Nun wurden die unterstrichenen Hauptwörter wegradiert, um an die gleiche Stelle ein anderes einsetzen zu können.
  5. Alle benutzten Hauptwörter wurden aus der Liste gestrichen.
  6. Zum Schluss wurde der Text sauber mit dem Füller abgeschrieben.

Heinz guckte nicht schlecht, als er diese ganzen Zettel bekam. Aber er ließ sich nicht lumpen und korrigierte sie alle innerhalb einer Woche!

 

Hier der richtige Text:

„Um halb sieben klingelt morgens mein Wecker. Schnell knipse ich das Licht an und springe aus meinem warmen Bett. Ich bin nämlich kein Morgenmuffel. Zuerst wasche ich mir im Badezimmer den Schlaf aus den Augen. Dann schlüpfe ich in meine Hose, knöpfe mein Hemd zu und ziehe meine Socken an. Schon duftet es aus der Küche nach leckerem Kakao. Dann schmiere ich mir ein frisches Brötchen und lasse es mir schmecken."

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar