Salpeter und reiner Sauerstoff

Wenn wir den Sauerstoff in seiner reinen Form kennen lernen wollen, nehmen wir dazu am besten ein Salz, das beim Erhitzen viel Sauerstoff abgibt. Ein solches Salz ist Salpeter. Er ist in jedem Ackerboden enthalten und wurde früher in so genannten „Salpetergärten" angereichert und gewonnen: man lagerte zwischen niedrigen Mauern übertrieben gedüngte Ackererde; dort sickerte der Salpeter, der von den im Boden lebenden Salpeterbakterien aus tierischen Dung und unter Zugabe von Kalk gebildet wurde, durch die Mauerfugen und bildete Krusten, die abgekratzt und gesammelt wurden. Durch Umsetzung mit Pottasche und durch Umkristallisieren erhielt man schließlich den wertvollen Salpeter als weißes, trockenes Salz.

Wir schmelzen eine kleine Menge Salpeter in einem Reagenzglas mithilfe des Teclubrenners. Es bildet sich eine wasserhelle, dünnflüssige Schmelze. Diese wie Wasser aussehende, aber etwa 700° heiße Flüssigkeit ist sehr gefährlich und darf beim Vorzeigen niemals über Arm oder Bein oder gar das Gesicht eines Kindes gehalten oder in dessen unmittelbarer Nähe gebracht werden. Beim weiteren, noch stärkeren Erhitzen beginnt die Schmelze zu kochen, d.h. es bilden sich unzählige kleine Bläschen in ihr. Nun hält man das Reagenzglas außerhalb der Flamme senkrecht und wirft ein erbsengroßes Holzkohlestückchen hinein. Beim Auftreffen auf die glühend heiße Flüssigkeit beginnt es weiß leuchtend zu brennen und mit Geknackter auf der Salpeterschmelze herumzuspringen, und in wenigen Sekunden ist es weggebrannt. Dieser Versuch ist so eindrucksvoll, dass man ihn mehrfach wiederholen kann. Dabei springen manchmal glühende Stückchen sogar aus dem Reagenzglas heraus.

Wir sehen an diesem Versuch die Wirkung von unverdünntem Sauerstoff. Die Gasbläschen in der Salpeterschmelze bestehen aus reinem Sauerstoff, und dieser hat bei hoher Temperatur die Holzkohle so außerordentlich heftig, gewissermaßen wild tobend verbrannt. Nach diesem Versuch ist leicht einzusehen, dass die leicht brennbarer Holzkohle im Gemisch mit dem Sauerstofflieferanten Salpeter stärkste Reaktionsbereitschaft zeigt; es braucht nur noch ein bisschen Schwefel zur leichten Entzündbarkeit hinzugesetzt zu werden, so hat man das alte Schießpulver (oder Schwarzpulver), welches nach seiner Erfindung die ganze Welt verändert hat.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar