Margarine

Die Margarine wurde Ende des 19. Jahrhunderts vom französischen Wissenschaftler H. Mege-Mouries auf Drängen des französischen Kaisers als billiger Ersatz der teuren Butter erfunden.

In dieser Zeit herrschte weltweit, durch das große Bevölkerungswachstum und die durch die Industrialisierung veränderten Lebensgewohnheiten der Menschen, großer Fettmangel. So entstanden in den nachfolgenden Jahren zahlreiche Margarinefabriken um den Bedarf zu befriedigen. Zunächst wurde als Grundstoff der Margarine noch Rindertalg genutzt, diese erste Art der Margarine gab der Margarine ihren Namen, da sie schimmerte wie eine Perle (griechisch: Perle = margaron).

Erst 1902 entdeckte der deutsche Chemiker W. Normann die Methode der Fetthärtung, die es ermöglichte die flüssigen Pflanzenfette in feste Fette umzuwandeln und sie damit als Grundstoff der Margarine zu nutzen.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar