Von der Stärke zum Zucker anhand der Banane

Mithilfe der Photosynthes stellen grüne Pflanzen Zucker her, den sie sofort in Stärke umwandeln. Diese Stärke wird vornehmlich dorthin transportiert, wo Wachstum innerhalb der Pflanze stattfindet. Ebenso wird Stärke aber auch in der Frucht deponiert, die den Samen oder Kern umgibt und den Fortbestand der Pflanze sichert.

An der Banane kann man wunderbar erleben, wie Stärke mit zunehmender Reife der Frucht in Fruchtzucker umgewandelt wird:

Während die ganz grüne Banane schwer zu schälen ist, leicht pelzig-herb schmeckt und in ihrer Konsistenz noch ganz fest ist, zergeht eine sehr reife Banane leicht auf der Zunge. Sie schmeckt sehr süß, sie lässt sich leicht schälen und ihre gelbe Schale ist übersät mit braunen Flecken.

 

Unterrichtsversuch:

Für den Unterricht bringe man 1 kg sehr unreife grüne Bananen mit. Man schneide die Hälfte davon in Scheiben und lasse die Schüler kosten und den Geschmack beschreiben. Nun reifen die Bananen Tag für Tag nach und nehmen an Süße zu. Eine weitere Essprobe kann man machen, nachdem die Schale der Banane schon fleckig geworden ist.

Bildquelle

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar