Rauchen ist für die meisten Jugendlichen heute "out"

Noch vor Jahren machte die Zigarette kleinen Jungen scheinbar groß und das Mädchen zur erwachsenen Frau. Heute werden diese Symbole offenbar nicht mehr gebraucht, die Jugendlichen haben von Haus aus ein stärkeres Rückgrat. Die Zigarette hat ausgedient.

Rauchen ist für die meisten Jugendlichen heute "out" - nur noch 13 Prozent der 14- bis 17-jährigen greifen zur Zigarette. So wenig waren es seit Beginn der entsprechenden Studien vor 30 Jahren in Deutschland noch nie. Der Anteil der jugendlichen Raucher von 28 Prozent im Jahr 2001 hat sich bis heute mit 13 % mehr als halbiert.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar