Brustkorb

Der Brustkorb schützt das Herz, die Lunge (die rhythmischen Organe) und einen Großteil von Magen und Leber. Er ist relativ elastisch, damit das Heben und Senken beim Atmen ermöglicht wird. Der Brustkorb bildet die Mitte zwischen der Ruhe und Geschlossenheit des Kopfes und der Beweglichkeit und Offenheit der Gliedmaßen. Beide Elemente vereinen sich im Brustkorb.

 

12 Rippenpaare

Er besteht aus dem Brustbein an der Vorderseite und 12 Rippenpaaren, die mit den 12 Brustwirbeln der Wirbelsäule gelenkig verbunden sind. Die Rippen sind flache Knochen, die gekrümmt und leicht verdreht sind, so dass sie nach vorn zur Brustvorderwand abwärts verlaufen. Die oberen 10 Rippenpaare sind an der Vorderseite direkt oder indirekt durch Rippenknorpel mit dem Brustbein verbunden.

  • "Echte" Rippen sind die Rippenpaare 1-7. Sie sind mit dem Brustbein durch Rippenknorpel verbunden.
     
  • Die Rippenpaare 8-10 heißen "falsche" Rippen, weil bei ihnen die Rippenknorpel durch den Rippenbogen miteinander und mit dem Rippenknorpel der 7. Rippe verbunden sind.
     
  • "Freie" Rippen heißen die Rippenpaare 11 und 12. Sie sind nur an der Wirbelsäule befestigt, ihr vorderes Ende läuft in den Bauchmuskeln aus.
Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar