Das Skelett: 26 Fragen - 26 Antworten

1. Wie viele Knochen hat ein Mensch? 

Ein Erwachsener hat etwa 206 Knochen. Die Zahl kann ein wenig schwanken, weil manche Menschen ein zusätzliches Rippenpaar oder mehr Knochen in Händen und Füßen besitzen.

 

2. Welches ist der kleinste Knochen? 

Im Mittelohr befindet sich ein winziger Knochen, der Steigbügel. Er ist nur drei Millimeter lang und wiegt etwa drei Milligramm.

 

3. Welches ist der größte Knochen? 

Am größten ist der Oberschenkelknochen. Durch seinen besonderen Aufbau ist er gleichzeitig auch der kräftigste Knochen. Bei einem erwachsenen Mann von 1,80 m Größe ist er etwa 50 cm lang.

 

4. Wie viele verschiedene Arten von Knochen gibt es? 

Wenn man die Knochen nach der Form einteilt, gibt es vier Typen. Lange Knochen finden sich in Armen, Händen, Beinen und Füßen. Hand- und Fußgelenke bestehen aus kurzen Knochen. Rippen, Brustbein und Schädelknochen sind flach, und die Wirbel im Rückgrat sowie die Gesichtsknochen sind unregelmäßig geformt.

 

5. Wie viel wiegen die Knochen? 

Knochen sind erstaunlich leicht und dennoch sehr stabil. Ein lebender Knochen besteht etwa zu gleichen Teilen aus Wasser und Feststoffen. Das Skelett macht etwa 12 Prozent des Körpergewichts aus: Die Knochen eines Menschen, der 50 Kilogramm wiegt, wiegen also nur ungefähr sechs Kilogramm.

 

6. Können Knochen schwächer werden? 

Ja. Wenn Knochen viel bewegt werden, wachsen sie und verstärken sich. Ohne Belastung werden sie hingegen leichter. Messungen ergaben, dass die Apollo-Astronauten in der Schwerelosigkeit des Weltraums vier Gramm Knochen pro Monat verloren.

 

7. Sind Knochen lebendig oder tot? 

Knochen leben. Sie bestehen aus vielen tausend Knochenzellen, die wie alle lebenden Zellen von Blutgefäßen mit Nahrung und Sauerstoff versorgt werden und ihre Abfallstoffe ins Blut abgeben. Sie produzieren allerdings leblose Salze, die dem Knochen Festigkeit geben.

 

8. Was befindet sich in einem Knochen? 

Die äußere Schicht eines Knochens ist hart und sehr kräftig. Im Inneren gibt es viele Hohlräume. Hier ist der Knochen ebenfalls kräftig, aber er ist leichter; so dass das Skelett als Ganzes nicht zu schwer wird und sich einfacher bewegen kann. Große Knochen haben im Inneren einen Hohlraum, der mit Knochenmark gefüllt ist.

 

9. Was ist Knochenmark? 

Knochenmark ist ein geleeähnliches, fetthaltiges Gewebe im Inneren der großen Knochen. Es stellt jeden Tag bis zu fünf Milliarden rote Blutzellen her; und auch bestimmte weiße Blutzellen entstehen hier. Außerdem dient es als Fettspeicher.

 

10. Gibt es Blutgefäße in den Knochen? 

Ja. In der äußeren, festen Knochenschicht bilden die Zellen winzige Röhren. In jedem einzelnen dieser Kanäle liegt ein Blutgefäß.

 

11. Haben Knochen eine Haut? 

Ja. Jeder Knochen ist von einer dünnen Hülle überzogen, der Knochenhaut. Sie enthält besondere Zellen, die Osteoblasten, aus denen neue Knochenzellen hervorgehen. So trägt die Knochenhaut zum Wachstum und zur Regeneration der Knochen bei.

 

12. Wie kräftig sind Knochen? 

Im Verhältnis zum Gewicht sind Knochen so kräftig wie Stahl, und sie halten viermal so viel aus wie die gleiche Menge Stahlbeton. 

 

13. Aus wie vielen Knochen besteht der Schädel? 

Den Schädel könnte man für einen einzigen Knochen halten, aber er besteht in Wirklichkeit aus 29 Teilen, einschließlich der Gesichtsknochen und der drei kleinen Knochen in den Ohren. Die meisten Schädelknochen sind durch unbewegliche Gelenke verbunden, die man Schädelnähte nennt. Beweglich sind allerdings nur der Unterkiefer und die Mittelohrknochen.

 

14. Warum sind Knochen so kräftig? 

Der harte Teil der Knochen besteht vorwiegend aus Calciumphosphat, einem Mineralstoff, und eingelagerten Fasern aus dem Protein Kollagen. Calciumphosphat macht den Knochen hart, Kollagen gibt ihm Elastizität. Das lässt sich durch ein Experiment nachprüfen, nämlich indem man einen Hühnerknochen kocht. Das Kollagen wird herausgelöst, und der Knochen wird spröde. Legt man ihn dagegen in Essig, verschwindet das Calcium, und der Knochen wird biegsam wie Gummi.

 

15. Auf welche Weise heilt ein gebrochener Knochen? 

Wenn ein Knochen gebrochen ist, vermehren sich die Knochenzellen an der Bruchstelle, bis die Lücke geschlossen ist. Wenn man die gebrochenen Enden zusammenfügt und den Bruch in einem Gipsverband ruhig stellt, wächst der Knochen wieder zusammen. Bei Kindern und jungen Erwachsenen dauert das nach einem Arm- oder Beinbruch höchsten zwölf Wochen. Komplizierte Brüche können länger dauern.

 

16. Was ist die Kniescheibe? 

Die Kniescheibe ist eine Knochenkappe, die vorn vor dem Kniegelenk liegt. Sie wird von Sehnen festgehalten, die sich in den Ober- und Unterschenkel erstrecken. Der wissenschaftliche Name der Kniescheibe ist Patella. Das bedeutet eigentlich ,,flache Schale".

 

17. Welche Knochen brechen am häufigsten? 

Die häufigsten Knochenbrüche betreffen die Unterarmknochen, besonders in der Nähe des Handgelenks.

 

18. Was versteht man unter einem einfachen Bruch? 

Bei einem einfachen Bruch ist der Knochen glatt durchgetrennt. Bei einem komplizierten Bruch ist der Knochen mehrfach gebrochen oder es sind gleichzeitig Haut und Blutgefäße verletzt.

 

19. Wo liegen die Wirbel? 

Die Wirbel sind die Knochen, aus denen das Rückgrat besteht. Es sind insgesamt 33, die gemeinsam eine biegsame Säule bilden, die sich vom Hals bis zum unteren Ende des Rückens erstreckt. Die untersten neun Wirbel sind miteinander verwachsen. Die beiden obersten, Atlas und Dreher genannt, haben eine besondere Form, die es uns ermöglicht, den Kopf zu drehen und zu nicken.

 

20. Wozu sind die Rippen da? 

Die Rippen bilden den Brustkorb, der Herz und Lunge schützt. Man kann die Rippen spüren: Sie verlaufen von dem Knochen in der Brustmitte seitlich bis zum Rückgrat. Die Rippen bewegen sich beim Atmen auf und ab. So kann die Lunge sich ausdehnen und wieder zusammenziehen.

 

21. Wie wachsen Knochen? 

Bei einem ungeborenen Kind bestehen die Knochen aus Knorpel. Bis zur Geburt ist er zum größten Teil zu Knochen geworden. An den Enden der Knochen befinden sich aber noch die Wachstumszonen, in denen neue Knochenzellen entstehen. Sie verschwinden erst, wenn das Skelett ausgewachsen ist. Aber auch dann können Knochen ihre Form noch ein wenig verändern und z.B. nach einem Bruch wieder zusammenwachsen.

 

22. Was ist der Engelsknochen? 

Der Engels- oder Musikknochen ist der lange Knochen an der Außenseite des Oberarms. Der Name kommt dabei; dass ein Stoß an diesem Knochen besonders schmerzhaft ist: Man ,,hört die Engel im Himmel singen", wenn man einen Schlag auf den Ellenbogen bekommt oder sich heftig stößt.

 

23. Wozu dienen die Finger- und Zehenknochen? 

Finger und Zehen bestehen jeweils aus mehreren Knochen und sind deshalb sehr beweglich. Die Fingerknochen ermöglichen uns zum Beispiel das Schreiben.

 

24. Warum werden alte Menschen kleiner? 

Mit zunehmendem Alter werden die Knorpelpolster zwischen den Wirbeln dünner; so dass die Körpergröße abnimmt. Außerdem werden die Muskeln schwächer: Die Körperhaltung ändert sich, so dass man ebenfalls kleiner aussieht.

 

25. Werden die Knochen im Alter spröde? 

Am kräftigsten sind die Knochen wahrscheinlich im Alter zwischen 25 und 30. Im Alter nimmt ihre Elastizität ab und die Gefahr von Knochenbrüchen wächst.

 

26. Was ist Osteoporose? 

Viele ältere Menschen, vor allem Frauen, leiden an Osteoporose, einer Krankheit, bei der die Knochen Calcium verlieren und brüchig werden. In schweren Fällen kann man diesen Vorgang mit Medikamenten hinauszögern.  

Kommentar
24.05.2018 | Emma | Tante
Ich habe immer den Eindruck, dass sich Bewegungsmediziner eher auf Kinder mit Adipositas konzentrieren. Man vergisst, dass Kinder sich generell bewegen sollten, um ein gesundes Knochenwachstum zu generieren. Meine Nichte muss zur Knochendichtemessung, damit festgestellt werden kann, was ihren dünnen Knochen fehlt.
Ihr Kommentar