Neigt der Mensch zur Faulheit oder zur Aktivität?

Nur ein Gedanke: 

Über die Hälfte aller Knochen des menschlichen Körpers, nämlich 106 von 206 Knochen, fallen allein auf die Hände (2 x 27) und Füße (2 x 26). Das ist eine erstaunliche Menge, wenn man ihre bescheidene Größe ins Verhältnis zum Gesamtkörper setzt. Schon aufgrund dieser zahlenmäßigen Betonung der Gliedmaßen könnte man sagen, dass der Mensch von Natur aus zur Aktivität neigt bzw. veranlagt ist. Durch ihre hohe Feingliedrigkeit sind unsere Hände extrem vielseitig verwendbar.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar