Papier schöpfen

Ein Beitrag von Franka Paul

Papier lässt sich prima mit einer 3. Klasse herstellen: die Kinder können alle Arbeitsschritte nachvollziehen und selbständig bewerkstelligen; gelingt etwas nicht auf Anhieb, können sie durch Ausprobieren selbständig herausfinden, woran es lag. Die Schülerinnen und Schüler erleben somit in hohem Maße ihre Selbstwirksamkeit - eine wichtige Erfahrung, gerade auch in der Entwicklungsphase des Rubikon. 

Eine Anleitung zum Papierschöpfen finden Sie hier. 

Oder Sie schauen sich die Bilderserie an: 

Vorbereitung: Eimer und Zeitungspapier...

...sowie bunte Servietten und optional ein Wellholz. 

Pürierstab und Wasserkocher. Das Holzbrett und das Bügeleisen braucht man nur, wenn man das fast fertig getrocknete Papier glätten möchte. 

Wasserwanne und Holzrahmen. Das Tuch dient als Unterlage und sollte daher saugstark sein. 

Tücher und Schwämmchen in möglichst großer Anzahl.

Nun wird das Zeitungspapier zerrissen. Zum Färben können noch farbige Serviettenschnipsel hinzugefügt werden. Anschließend wird heißes Wasser zugegeben und das Gemisch zu einer dickflüssigen Masse (fachsprachlich: Pulpe) püriert. 

Nachdem die Pulpe ins Wasser gegeben, der Rahmen hineingesenkt und mit den Händen Wasser aufgewirbelt wurde, wird der Rahmen langsam herausgehoben und gehalten, bis das Wasser abgelaufen ist. 

Er wird auf das Tuch gelegt und der Formrahmen abgenommen. 

Ein Tuch wird möglichst faltenfrei auf die Schöpfmasse gelegt...

... und vorsichtig angedrückt. Bei sehr nasser Masse noch ein zweites oder drittes Tuch obendrauf legen und andrücken. 

Den Rahmen samt Tuch umdrehen...

... und die Rückseite mit Schwämmchen abtupfen. 

Nun folgt der heikelste Schritt: das Ablösen des Papiers vom Netz. Dazu vorsichtig von oben auf das Netz drücken und unten das Tuch gespannt halten. 

Das Papier wird samt Tuch auf einem Wäscheständer getrocknet, am besten auf einer Unterlage (hier Zeitungspapier), damit die Leinen keine Abdrücke hinterlassen. 

Spätestens am nächsten Tag kann das fertig Papier vom Tuch abgezogen werden. Ist es noch leicht feucht, lässt es sich glatt bügeln (dazu ein Tuch auf das Papier legen). 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar