Schüttelaufgaben

 

Schüttelaufgaben sind eine tolle Sache. Sie gehen vom Ergebnis aus und können von den Kindern nach kurzer Anleitung selbstständig im Zahlenraum bis 10 erstellt werden. Man benötigt dazu 10 leere Streichholzschachteln. Zunächst werden sie schön beklebt und mit einer Zahl von 1-10 versehen. Die Inneneinteilung wird entsprechend der untenstehenden Skizze angefertigt. Jede Schachtel enthält so viele Bohne, wie auf der Schachtel stehen.

Will man die Aufgabe notieren, beginnt man mit dem Ergebnis – von diesem geht die Aufgabe aus. Nun wird die Streichholzschachtel geschüttelt und anschließend geöffnet. Jetzt sieht das Kind, wie sich die Bohnen in den beiden Kammern verteilt haben. Die Aufgabe wird aufgeschrieben.

Bei diesen Schüttelaufgaben rechnet man nicht im eigentlichen Sinne, sondern sie stärken vielmehr das Evidenzerleben bei den ersten Gleichungen. Es untermauert das Vertrauen in die Schlüssigkeit der Mathematik.

Ein Rechengebiet besteht allerdings darin, die Schachtel zu schütteln und sie nur bis zur Hälfte aufzuziehen. Man sieht eine Anzahl von Bohnen und muss ergänzen, wie viele sich in der anderen Hälfte verstecken. Dies ist allein oder als Partnerarbeit sehr schön möglich.

 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar