10er-System mit Eierkartons

Ein Beitrag von Oskar Reher

Zum Verstehen des 10er-Systems und der Mengenvorstellung eignen sich wunderbar Eierkartons als Hilfsmittel. Davon haben die Kinder etliche von zuhause mitgebracht. Als Füllung nutzen wir Kastanien, die wir schon im Herbst gesammelt hatten.

Wie die Kinder, so haben auch früher die Menschen ihre ersten Rechenaufgaben zunächst mit den Fingern bewältigt. Das Zählen liegt auch kulturhistorisch vor dem Rechnen. Deswegen ist für den Anfang auch nichts dagegen einzuwenden, wenn erst einmal fleißig mit den Fingern gezählt wird. Das 10er-System hat ja allein schon durch unsere Physiologie seine Berechtigung: Hat man bis 10 gezählt, so sind alle Finger belegt. Musste man früher über die 10 hinaus weiterzählen, so brauchten man einen Helfer, der mit seinen Fingern alle vollen Zehner zählte.

 

 

Wir im Unterricht brauchten so einen Helfer nicht, weil wir uns die 10er-Eierkartons besorgt hatten. Zunächst legte ich im ersten Schritt zwei gehäufte Hände voll Kastanien auf den Boden der Klasse und fragte: „Wie viele sind das? Welche zwei Kinder kommen nach vorne und sortieren die Kastanien in einen Eierkarton ein? Ist er voll, so schließt ihr den Karton und stellt ihn auf die linke Seite des Tisches. Die übrigen Kastanien legt ihr lose in einer Reihe rechts neben den Karton.“

Lag alles auf dem Tisch, so fragte ich die Klasse, wie viele Kastanien es nun seien. Sie antworten zum Beispiel 13. Ich schrieb die Zahl an die Tafel. Der Tisch stand so vor der Tafel, dass hinter dem Eierkarton die 1 stand und hinter den losen Kastanien die 3. Man kann den Zehnern die grüne Farbe zuordnen (die Farbe der Eierkartons) und die Einer in der Farbe der braunen Kastanien schreiben. So ist auch beim Rechnen ohne Eierkartons die Erinnerung an das Bild vorhanden.

 

 

Dann ging es von vorne los und die Anzahl der Kastanien wurde von mir erhöht. Auf dem Bild sieht man z.B. die Anzahl 37. Sobald die Kinder Sicherheit mit diesem Ablauf hatten, wurde das Verfahren von mir umgedreht. Ich schrieb eine Zahl an die Tafel und forderte die Kinder auf, die richtige Anzahl Eierkartons zu füllen und die restlichen einzelnen Kastanien auf den Tisch zu legen.

Damit war eine gute und überschaubare Grundlage für das 10er-System gelegt. Jetzt konnte das Rechnen mit dem 10er-Übergang beginnen. Auch hier ließen sich die Eierkartons weiter einsetzen ….

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar