Herstellung von Schülertafeln

Das Zeichnen und Schreiben auf Tafeln macht den Kindern viel Freude, ist ein schönes Sinneserlebnis und kann das rhythmisch-bewegte, experimentierfreudige Zeichnen fördern (vgl. Zeichen- und Schreibübungen auf Schülertafeln).

Die Herstellung von solchen Tafeln ist relativ einfach, v. a. wenn bereits Holzbretter zum Wasserfarbenmalen vorhanden sind. Dann kann die Rückseite eines solchen, meist beschichteten Bretts einfach mit Tafellack bestrichen werden. Dieser lässt sich mit einer kleinen Malerrolle gleichmäßig auftragen.

Sind noch keine Bretter vorhanden, empfiehlt sich als Material Betonschalplatten mit einer Dicke von 4 mm. Diese Platten bestehen aus mehreren dünnen Holzschichten, die mit Epoxid-Klebstoff fest verleimt sind. Dadurch sind sie sehr haltbar und vor allem verbiegen sie sich nicht, weil sie kein Wasser aufnehmen. Sie können mit der Maschine gut zugeschnitten werden. An den Ecken unbedingt leicht abrunden (erst mit der Maschine, dann mit Schleifpapier) um die Verletzungsgefahr zu verringern und Abstoßungen zu vermeiden. Richtwert ist eine Größe von 50 x 40 cm. Das Bestreichen mit Tafellack kann im Sommer gut im Freien stattfinden und ist eine schöne Aktion gemeinsam mit Schülereltern. Es empfiehlt sich, nur eine Seite zu bestreichen. Denn würde man beide Seiten mit Kreide nutzen wollen, so hinterließe die Unterseite Kreidespuren auf dem Tisch.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar