Der Zauberworkshop!

Ein Beitrag von Sarah Ahrens und Klaus Walther (Freie Waldorfschule Hannover-Bothfeld) 

Magie für Groß und Klein

„Lirum Larum Besenstiel, zaubern ist kein Kinderspiel!" ...oder vielleicht doch?!

In der Freien Waldorfschule Bothfeld ist alles möglich! Denn zweimal im Jahr treffen sich viele kleine und große Zau­berkünstler bei uns auf dem Schulgelände, um an dem Zauberworkshop bei Herrn Walther und der Zauberassistentin Frau Ahrens teilzunehmen. In diesem Kreis dürfen Zauberhüte und -kästen auf keinen Fall fehlen, aufwendige Kostüme getragen werden und vor allem darf sich der Spaß am Zaubern vervielfachen. Hier lernen die jungen Zauberkünstler viele neue Tricks, die mit viel Geduld geübt werden, Auftritte zu gestalten und natürlich den sicheren Umgang mit dem Zauberstab. Aber auch etliche andere Zauberrequisiten wie Seile, Spielkarten oder selbstgestaltete Materi­alien kommen hier zum Einsatz, so dass im Anschluss ein vielseitiges Programm für die Zauberer und deren Publikum ent­steht. „Ein Zauberkunststück muss man fleißig üben, bis es natürlich aussieht", rät Herr Walther, der den Zauberschülern ei­nige seiner Tricks verrät. „Wichtig ist aber auch, dass der Zauberschüler sich mit den Zauberrequisiten verbindet, denn nur so kann für das Publikum eine verblüffende Illusion entstehen!"

Wer nun auch Lust bekommen hat, ein Zauberkünstler zu werden, der darf sich gerne beim nächsten Termin mel­den. Jeder Zauberworkshop wendet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-7 und setzt keine Vorerfahrung voraus. Wer allerdings schon das eine oder ande­re Zauberkunststück vorführen kann, darf das gerne vor den anderen Zauberschülern tun. In diesem Workshop ist für jeden et­was dabei.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar