Das Üben besonderer Laute

Ein Beitrag von Jens Vollmer

Nachdem man mit dem 1. und dem Beginn des 2. Schuljahres die Buchstaben des Alphabetes in der Waldorfschule kennengelernt hat, widmet man sich nun auch dem Erüben der „besonderen“ Laute. Diese wären: ei – ie – sch – ch – ei - ie - st – sp – ck – eu – au – äu – pf – tz - ß

Für ein erstes Kennenlernen der besonderen Laute sahen meine Aufgabenblätter bewusst schnörkellos aus. (Siehe unteres Blatt.) Die Kinder hatten die Aufgabe, die Wörter in ihr liniertes Epochenheft zu übertragen. Die einzelnen Wörter sollten sie so häufig schreiben, bis die Zeile voll war. Immer war auf eine schöne Schrift zu achten. Wer das Wort auswendig konnte, brauchte nicht mehr nach vorne zu schauen. Das mehrmalige Schreiben gab den Kindern große Sicherheit. Jeder wusste, was zu tun war. Es gab keine Überforderung.

In den unteren vier Zeilen standen immer Sätze, die viele der oberen Wörter enthielten. Die Hausaufgabe bestand täglich darin, das Blatt zu vollenden und es lesen zu üben. Für jeden „besonderen Laut“ verwendete ich 2 Tage. Täglich wurden als Einleitung des Arbeitsteils die schon behandelten Laute an der Tafel wiederholt: Wie wird er gesprochen, wer kennt ein Wort mit diesem Laut?

Es war ein sehr konzentriertes Üben. Die ganz schnellen Kinder durften mit den oben verwendeten Wörtern eigene Sätze bilden. Das konnte sehr lustig sein.

 

Hier eine Auswahl von lautgetreuen Wörtern: 

EI

Am Anfang: Eis, Eisen, Eibe, Eile, Eifer, Eimer, ein, einsam, eilen

In der Mitte: Seite, Reise, Teile, Meise, Ameise, Leine, Reis, Leim, Teil, Wein, Leiter, Zeit, Seife, reisen, reiten, nein, zwei, mein, dein, sein, fein, klein

IE

Wiese, Biene, Riese, Ziege, Brief, Tier, Knie, Fliege, liegen, wiegen, tief, hier, nie, die, wie

Sch

Am Anfang: Schal, Schale, Schere, Schirm, Schule, Schnur, Schaum, Schlaf, Schwan, scharf, schön, schwer, schlau, schlafen, schlurfen

Am Ende: Tisch, Fisch, Busch, Hirsch, Frosch, Tausch, Wunsch, Gebüsch, Marsch

In der Mitte: Asche, Tasche, Masche, Wäsche, Kirsche, mischen, zischen, wischen, haschen, huschen

ch

Aussprache nach a, o, u: Bach, Fach, Dach, Sache, Krach, Koch, Loch, Woche, Buch, Tuch, Fluch, Suche, machen, lachen, krachen, doch, noch, suchen, fluchen 

Aussprache nach e und i: Licht, Wicht, Sicht, Pech, Blech, mich, dich, frech, echt

St

Aussprache Vartiante 1: Stab, Stern, Stift, Stufe, Stube, Sturm, Stunde, Strom, Strand, stark, stehen, stören, stropfen, stur

Aussprache Variante 2: Rast, Rest, List, Frost, Lust, rasten, basteln, testen, knistern, pusten, trösten, flüstern

Sp

Aussprache Variante 1: Span, Spalt, Spanien, Spende, Sperber, Spirale, Spinat, Sport, Sporen, Ansporn, Spur, Spule, Gespür, spalten, sparen, spenden, spulen

Aussprache Variante 2: Raspel, Wespe, Espe, Knospe, raspeln, verhaspeln, wispern, lispeln, knuspern, flüstern

ck

Jacke, Backe, Bäcker, Ecke, Wecker, Wicke, Socken, Locke, Pflock, Brücke, Lücke, Rücken, hacken, backen, schmecken, lecker, dick, hocken, jucken

eu

Am Anfang: Eule, Europa, Euro, Euter, eure, euer

In der Mitte: Feuer, Freunde, Freude, Beule, Leute, Scheune, heute, neun, freuen

Am Ende: Heu, treu, scheu

au – äu

Maus – Mäuse, Haus – Häuser, Kraut – Kräuter, Faust – Fäuste, Laus – Läuse, Baum – Bäume, Traum – Träume, Zaun – Zäune, Raum – Räume, Raub – Räuber, Lauf – Läufer

Pf

Am Anfang: Pfau, Pflege, Pfote, Pflanze, Pflaster, Pflaume, pfui, pflanzen, pflegen

In der Mitte: Apfel, Zipfel, Wipfel, Gipfel, Krapfen, rupfen, zupfen, tupfen, tropfen, stopfen, klopfen

Am Ende: Kampf, Dampf, Krampf, Kopf, Zopf, Topf, Knopf, Sumpf, Rumpf

tz

In der Mitte: Katze, Glatze, Tatze, Hetze, Hitze, Mütze, Pfütze, sitzen, ritzen, flitzen

Am Ende: Platz, Satz, Netz, Witz, Blitz, Sitz, Klotz

ß

Maß, Soße, Floß, Fuß, Ruß, Gruß, groß, süß 

 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar