Franziskus-Heft

Ein Beitrag von Marcus Kraneburg (Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen)

Nachdem wir in der 2. Klasse ein Franziskus-Spiel aufgeführt hatten, schloss ich noch eine zweiwöchige Epoche an, in der wir ein Franziskusheft gestalteten. An den 10 Unterrichtstagen schrieben wir jeden Tag eine Seite und malten zu den meisten Geschichten auch ein Bild.

Die Kinder erhielte jeweils eine Kopie der Texte. Bis zum Sternchen auf jeder Seite sollte jedes Kind schreiben – ab dem Sternchen war es freiwillig. Es entstanden viele schöne Hefte, von denen Sie unten eines sehen können.

 

Kommentar
24.04.2018 | Chr. Harder | Spachgestalter
Das Heft ist eine sehr schöne Idee. Warum sind aber die Bilder mit ihren anregenden Motiven meist mit Buntstiften mehr gezeichnet und die Figuren mit Linien eingekapselt? Bilder mit Wachsmalstiften gestaltet sind doch viel lebendiger, stimmungsvoller und farbig leuchtender? Oder habe ich es nicht richtig erkannt, ist doch mit Wachsbuntstiften gemalt und diese mehr zeichnerisch eingesetzt worden?
24.04.2018 | Doris Darraz | Deutschlehrerin
Auf diese Weise konnten die Kinder Franziskus sicher sehr nah kommen, sehr berührend!
Ihr Kommentar